Heimatblätter

Nr. 64 - Möhnestraße im Wandel

Ausgabe 2/2017 - erschienen 2017

Preis: 0 Euro - vergriffen

Möhnestraße im Wandel

Dokumentation der Geschichtswerkstatt "Möhnestraße"

Auf der Abschlussveranstaltung der Geschichtswerkstatt „Möhnestraße im Wandel“ im bis auf den letzten Platz vollbesetzten Saal des Kaiserhauses präsentierte das Team um Reiner Ahlborn die 777-seitige Abschlussdokumentation. Wegen der Fülle der Ergebnisse wurden 324 Seiten in Papierform als Heft Nr. 64 der Schriftenreihen an Möhne, Röhr und Ruhr gedruckt, die restlichen Seiten befinden sich auf der beigelegten CD.

Im Förderbescheid des RP Arnsberg zum Stadtumbau findet sich der Hinweis auf die Einrichtung und Finanzierung einer Geschichtswerkstatt, die die Geschichte der Möhnestraße als Keimzelle der Neheimer Leuchtenindustrie aufarbeiten soll. Dazu wurde im Mai 2016 die Geschichtswerkstatt mit aktuell neun Mitarbeitern gegründet. Zu den Themenfeldern Menschengeschichten, Häusergeschichten und Firmengeschichten wurden über 120 Interviews geführt und die Archive durchforstet. Zeitnah zum Abschluss der Baumaßnahmen und zur Einweihung der umgestalteten Möhnestraße erschien die Dokumentation, die dank der Finanzierung durch den Regierungspräsidenten kostenlos an heutige und frühere Anwohner der Möhnestraße und weitere Interessierte abgeben wird.

Mitglieder des Heimatbundes erhielten das schwergewichtige Heft zugesandt; die Gäste der Veranstaltung im Kaiserhaus erhielt ein Belegexemplar. Am 4.11. konnten sich interessierte Bürger im Fresekenhof ein kostenloses Exemplar abholen; die gesamte Auflage von 1.400 Exemplaren ist bis auf wenige Einzelstücke vergriffen.