Der Blick zurück

Wo Möhneschulte das Brückengeld kassierte

"1350 urkundlich genannt, ist die Moyneporte der älteste Straßenname des Ortsteils Neheim, der seinen Namen bis heute nicht geändert hat, denn im Volk...

Der Blick zurück

Mit einem Federstrich: Nazis vereinigen Neheim und Hüsten

Von „Nazi-Diktat“ und „Zwangsehe“, ja sogar von „Vergewaltigung“ war später die Rede, nachdem die Stadt Neheim und die Freiheit Hüsten am 1. April...

Der Blick zurück

Stolz des Amtes und eine Zierde für Hüsten

„Am heutigen Tage wurde das neue Amtshaus in Gegenwart der mitunterzeichneten Ehrengäste und der Amtsversammlung feierlichst dem öffentlichen Verkehr...

Der Blick zurück

„Man wird seiner gedenken bis in fernste Zeiten“

„Seit fast 600 Jahren übt man in Neheim einen Brauch, der in ganz Westfalen wohl einmalig ist“, stellte der Heimatforscher Bernhard Bahnschulte (1894...

Der Blick zurück

Das neue Haus für treuen Burgmann Wilhelm Freseken

Erst seit 1980 ist die Stadt Arnsberg Eigentümerin des Fresekenhofes, jenes ehemaligen Burghauses mit 650-jähriger Geschichte, das wohl als eines der...

Der Blick zurück

Schnadegang: Erst Pflicht, dann streng verboten

Wenn einst Bürgermeister, Rat und die ganze Bürgerschaft – wie es in alten Berichten heißt – „mit fliegendem Fähnlein und Trommelschlag“ hinauszogen...

Der Blick zurück

Neheim erhält 1360 einen Jahrmarkt

Nach der Verleihung des Stadtrechts im Jahre 1358 gewährte Graf Gottfried IV. von Arnsberg seiner Stadt Neheim 1360 ein weiteres bedeutendes Privileg:...