Nachruf Karl-Heinz Keller

Am Montag, dem 18. Mai 2020 verstarb Karl-Heinz Keller aus Hüsten nach längerer, schwerer Krankheit, die er doch schon besiegt zu haben glaubte.

Fast 38 Jahre lang hat er die Arbeit des Heimatbundes aktiv begleitet. Als langjähriger freier Mitarbeiter der Westfalenpost war er nicht nur in Hüsten gut vernetzt und kannte alle wichtigen Persönlichkeiten und Vereine aus eigener Anschauung. Auch über die Jahreshauptversammlungen unseres Vereins hat er regelmäßig in der Presse berichtet.

In den über 40 Jahren seiner Arbeit für die Zeitung hat er ein umfangreiches Archiv mit über 140 Ordnern zur Lokalgeschichte mit dem Schwerpunkt Hüsten angelegt und auch etliche heimatkundliche Artikel geschrieben. Auf Anfrage stellte er seine Fotos und Berichte für unsere Arbeit zur Verfügung; so wäre das in Arbeit befindliche Heft 72 zur Hüstener Kirmes ohne sein Archiv und seine Mithilfe in dieser Form nicht möglich gewesen. 

Besonders hervorzuheben ist seine jahrelange Zusammenarbeit mit unserem verstorbenen Ehrenvorsitzenden Franz-Josef Schulte beim Projekt „Gaststätten”, bei dem er den Hüstener Teil bearbeitete. 

Der Heimatbund Neheim-Hüsten trauert nicht nur um ein verdientes Mitglied, sondern auch um einen liebenswerten und hilfsbereiten Menschen. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.   

 

 

Karl-Heinz Keller  (1935-2020)  Foto: Martin Schwarz
Karl-Heinz Keller (1935-2020) Foto: Martin Schwarz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0