Nachrichten

Heimatbund Neheim-Hüsten unter neuer Leitung

Franz-Josef Schulte geehrt

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Heimatbundes Neheim-Hüsten e. V. stand die Neuwahl des Vorstandes.

Der seit 2004 amtierende 1. Vorsitzende Franz-Josef Schulte verzichtete aus Altersgründen auf eine erneute Kandidatur. Sein Stellvertreter, Dr. Bernd Wuschansky, würdigte in Anwesenheit des Kreisheimatpflegers Hans-Jürgen Friedrichs und mehrerer Ortsheimatpfleger Schultes herausragende Leistungen für den Verein: So haben allein die von Schulte herausgegebenen Heimatblätter „An Möhne, Röhr und Ruhr“ einen Umfang von mehr als 10.000 Seiten. Eine positive Mitgliederentwicklung, eine gesunde finanzielle Ausstattung, die steigende Nachfrage nach Stadtführungen und das in Fachkreisen renommierte Image des Heimatbundes gehen auf seinen Einsatz zurück. „Franz-Josef Schulte ist das Gesicht des Heimatbundes“, damit beendete er seine Laudatio. Mit lang anhaltendem Beifall bestätigte die Versammlung die Wahl Schultes zum Ehrenvorsitzenden und die Überreichung eines Präsents an die Familie.

Der neue Vorstand aus Peter Michael Kleine (Vorsitzender), Dr. Bernd Wuschansky (Stellvertreter), Hardy Feldmann (Kassierer) und Franz Leclaire (Schriftführer) wird durch 13 Beisitzer verstärkt. Auch Franz Josef Schulte wird als Beisitzer die Arbeit des Heimatbundes weiter begleiten.