Heimatbund Neheim-Hüsten blickt auf ein vielfältiges Jubiläumsjahr zurück

 

Der Heimatbund Neheim-Hüsten e.V. hatte seine Mitglieder für Montag, 03.06.2024, zu seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung in die Stadtbibliothek Neheim eingeladen. Hierbei blickte der Vorstand auf ein ereignisreiches Jahr zurück, welches von vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen geprägt war, denn der Heimatbund feierte 2023 sein 100-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums hat der Heimatbund einen eigenen Film produziert, der die zahlreichen Aktivitäten des Vereins im Jahr 2023 präsentiert. Die Brandbreite der Heimatbund-Aktivitäten reicht von Stadtführungen und Filmabenden über Heimatbundhefte bis zu Ausstellungen und Heimat-Talk. Der Film kann bei YouTube angeschaut werden:

 

>> Heimatbund Neheim-Hüsten e.V. Rückblick 2023


Zudem standen Vorstandswahlen an: Dr. Michael Schult ist als Beisitzer wiedergewählt worden, zudem hat der Vorstand Zuwachs durch Horst Klein ebenfalls als Beisitzer erhalten. Das langjährige Vorstandsmitglied Dr. Bernd Wuschansky, zuletzt Schriftführer, stand nicht mehr zur Wiederwahl. „Für die Hingabe, Begeisterung und unermüdliche Arbeit für den Heimatbund Neheim-Hüsten danken wir Bernd Wuschansky sehr. Er hat über Jahrzehnte einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung und zum Erfolg des Vereins geleistet. Persönlich bedanke ich mich für die enge Zusammenarbeit im Vorstand, den guten Umgang miteinander und jeden wertvollen Rat“, sagt Erste Vorsitzende Alicia Sommer während der Jahreshauptversammlung. Die Schriftführung wird nun Lothar Ladage übernehmen.

 

Mit einem motivierten und zielgerichteten Blick in das Jahr 2024/25 geht die Arbeit des Heimatbundes u.a. weiter mit der Einführung eines Newsletters. Dieser wird exklusiv über kommende Veranstaltungen und Aktivitäten informieren. Interessierte können sich auf der Homepage des Heimatbundes direkt registrieren und erhalten den Newsletter künftig per Mail.

Bereits am 03. Juli folgt ein weiterer Film aus der Reihe „Köpfe der Zeitgeschichte, die unsere Heimat geprägt haben“, nach Dieter Henrici, Werner Saure, Rosi Goldner, Franz Schnütgen jetzt im Filmportrait Rupert Schulte aus Hüsten. Gegen Ende des Jahres ist geplant, ein weiteres Heimatbundheft „An Möhne, Röhr und Ruhr“ herauszugeben. Das aktuelle Heft „130 Jahre Hirsch-Apotheke in Hüsten“ ist derzeit noch in den Buchhandlungen Vieth (Arnsberg), Thalia (Neheim) und in der Hirsch-Apotheke  Tillmann (Hüsten) für 8 Euro zu erwerben. Ältere, u.a. auch das Jubiläumsheft, und weitere noch verfügbare Hefte können über den Online-Shop des Heimatbundes über die Homepage bestellt werden.

Aktuell reift die Idee, einen Werner-Saure-Preis zur Würdigung besonderen Engagements einzuführen und zu vergeben. Der Heimatforscher und jahrzehntelanges Vorstandsmitglied sowie Vorsitzender des Heimatbundes, Werner Saure, verstarb im März dieses Jahres im Alter von 94 Jahren. Ihm möchte der Heimatbund den Preis widmen und damit nachhaltig besonderes Engagement vor Ort auszeichnen. Eine Arbeitsgruppe hat sich gebildet, um die Idee näher zu prüfen und auszuarbeiten. Es werden noch Sponsoren gesucht, die diesen Preis unterstützen möchten.

Des Weiteren setzt der Verein weiterhin auf die Nutzung neuer Medien wie Facebook und Instagram und erhofft sich dadurch, neue Mitglieder zu gewinnen; insbesondere Jugendliche sollen hier verstärkt angesprochen werden. Auch die Mitglieder sollen ermutigt werden, sich aktiv einzubringen, um die Ziele des Vereins zu unterstützen und mitzugestalten.

„Wir möchten allen Danke sagen, die uns bei unseren Projekten, sei es durch tatkräftige Hilfe, mit tollen Ideen, Spenden oder durch Mitgliederbeiträge unterstützt haben. Allen Freunden und Gästen danken wir für den Besuch unserer Veranstaltungen; den Schülerinnen und Schülern unserer Kooperationspartner für ihr eindrucksvolles Engagement“, betont Alicia Sommer zum Abschluss der Jahreshauptversammlung.

 

Bildzeile Titelfoto v.l.n.r.: Tanja Kandler, Hardy Feldmann, Kornelia Sommer, Dr. Michael Schult, Peter Kleine, Alicia Sommer, Lothar Ladage, Horst Klein, Dr. Heiner Thalmann, Monika Nückel, Karl Georg Wuschansky, Martin Schwarz

Alicia Sommer dankt dem langjährigen Vorstands-

mitglied Dr. Bernd Wuschansky für sein Engagement

Alicia Sommer vor einem Foto aus dem Film über Rosi Goldner


Kommentar schreiben

Kommentare: 0