28. Januar 2019
Mit dem vorliegenden Heft beschreibt Reiner Ahlborn die Wohnungsnot nach dem II. Weltkrieg am Beispiel des größten Barackenlagers in Neheim-Hüsten nach der Möhnekatastrophe: Ursprünglich als Ersatz für das zerstörte Lager Möhnewiesen zur Unterbringung von Zwangsarbeitern geplant, diente es nach Kriegsende kurzzeitig als Sammellager für befreite russische Zwangsarbeiter und ab 1946 der Unterbringung von Evakuierten und Flüchtlingen. Ab 1950 kamen Flüchtlinge aus der DDR hinzu....


27. Januar 2019
Der Heimatbund stellt allen Geschichtsfreunden dieses tolle Heft über die Möhnestraße in einer etwas gekürzten Version, zum kostenlosen Download bereit. Die 1400 Originale sind alle vergriffen. Heimatblätter „An Möhne, Röhr und Ruhr“ Nr. 64 - Möhnestraße im Wandel Ausgabe 2/2017 - erschienen 2017 Möhnestraße im Wandel Dokumentation der Geschichtswerkstatt "Möhnestraße" Auf der Abschlussveranstaltung der Geschichtswerkstatt „Möhnestraße im Wandel“ im bis auf den letzten...


News · 16. Januar 2019
Klassiker, Kommissar-Leuchte, Design-Ikone – die Leuchten der Serien Kaiser idell sind noch heute wohlbekannt und begehrte Museumstücke. Von 1934 bis in die 1980er Jahre hinein produzierte die Neheimer Firma Gebr. Kaiser in der Möhnestraße die Leuchten nach den Entwürfen des Designers Christian Dell zu zigtausenden. Wie war das möglich? Der Diplom-Designer Peter Kaiser aus Neheim sowie Peter Kleine, Vorsitzender des Heimatbundes Neheim-Hüsten und Fachbereichsleiter für Kultur der Stadt...

08. Januar 2019
Historische Fotos der Fotografin Agnes Rautenstrauch aus der Sammlung Schumacher.

Mehr anzeigen